Neue Eigentümer sit 2017

Am 1. Juni 2017 wurde Sønderjydsk Kål von zwei erfahrenen Südjüten, Steffan Kyhl und Kim Fisker, übernommen. 

Steffan Kyhl hatte zuvor eine leitende Stellung in der Produktion inne und kann auf viele Jahre Erfahrung zurückblicken. Kim Fisker hat seit vielen Jahren im Verkauf und Marketing gearbeitet. Etwas später ist Mikael Vestergaard den Posten als Verkaufs- und Finanzleiter angetreten.

Kohl ist cool
Sønderjydsk Kål ist, wie der Name auch andeutet, ein Betrieb in Sønderjylland, der folgende Produkte herstellt:

- Ökologischer, gekochter und gehackter Grünkohl
- Gekochter und gehackter Weißkohl

Die Firma ist eine GmbH, die das Ehepaar Birgitte und Jørn Viereck führen. Die Firma beschäftigt 2 bis 12 Personen, denn die Produktion ist von der Saison sehr bedingt.

Vier Metzger
1971 hatte vier Metzger eine Idee zur Nebenproduktion von Grün- und Weißkohl. Die Metzger mochten gekochten und gehackten Weiß- und Grünkohl herstellen für die Hausfrauen, die immer weniger Zeit zu Hause hatte, als sie auch in den Arbeitsmarkt eintrat. Die Produktion fand in der Wurstmacherei statt, die auf dem alten Marktplatz in Haderslev lag. Der tiefgefrorene Kohl wurde dann in eigenen Geschäften verkauft.

Die Lebensmittelüberwachung fand aber diese Idee schlecht, denn sie war der Meinung nach, dass die Produktion von Würstchen und Kohl im selben Geschäftsraum unvereinbar war. 

Offizielle Etablierung
Dieses Verbot hatte zur Folge, dass drei von den vier Metzgern aus der Zusammenarbeit trat. Nur Andreas P. Christensen mochte die Produktion weiterführen, und mit seiner Frau, Henny Christensen, nahmen sie die Herstellung tiefgefrorener Kohl auf. Den 1. Oktober 1974 wurde Sønderjydsk Kål an der heutigen Adresse gegründet. 

Die Familie Viereck
Kurz nach dem Anfang steigerte sich die Produktion schnell. 1987 wurde die Firma eine GmbH, als Jørn Winther Viereck – der Schwiegersohn Andreas Christensens – Mitbesitzer wurde. Die Generationswechsel wurde damit eingeleitet. 1990 trat die Ehefrau von Jørn Viereck, und die Tochter Christensens, in die Verkaufs- und Vertriebsleitung rein.

 

Von 3 bis 900 Tonnen Kohl

Sønderjydsk Kål hat seit dem Anfang in 1974 ein gesundes und kontrolliertes Wachstum gehabt. 1975 bestand das Rohwareneinkauf von 3 Tonnen, heute wird ungefähr 300 Tonnen Grünkohl und 600 Tonnen Weißkohl eingekauft.

 

Kohl hin und zurück 

Sønderjydsk Kål ist ein umweltfreundliches Unternehmen. Sämtlicher Kohlabfall aus unserer Produktion wird als Nahrung für die Erde zum Markt zurückgeführt. Es ist eine Selbstverständlichkeit für uns, auf die Natur und damit auch die Umwelt aufzupassen.

Ein Brand aus Sønderjylland

Sønderjydsk Kål ist heute einer der bekanntesten Markenartikel aus Sønderjylland geworden, und die Produkte werden in führenden Supermärkten in ganz Dänemark verkauft. Die Endprodukte sind als ”Gekochter und gehackter Weißkohl” und ”Gekochter und gehackter Grünkohl” bekannt. Generationen hindurch sind sie Hauptzutaten in mehreren Regional-Gerichten aus Sønderjylland gewesen, z.B. Sønderjydsk Grünkohl und Traditioneller Weißkohl.

Die regionalen Gerichte werden hauptsächlich als Winterspeisen betrachtet, und für viele Einwohner in Sønderjylland wäre ein Silvesterabend ohne Traditionellen Grünkohl mit Bratwurst ganz unvorstellbar. Genauso wie ein Rinderbraten ohne Traditioneller Weißkohl nahezu ungenießbar wäre. Die zwei Kohlgerichte haben fast Kultstatus unter Kohlfreunde erhalten.